CATOKAY ORGANIC KATZENSTREU

(getestet von Dani mit Hazel und Poppy)
*Beitrag enthält Werbung*


Über Futtertester.de wurde eine exklusive Blogger-Testaktion angeboten und glücklicherweise wurden wir ausgelost, um daran teilzuhaben. Ruckzuck bekamen wir 2 x 8 Liter dieser Streu kostenfrei zum Drauflostesten zur Verfügung gestellt. Wie immer beeinflusst dieser Umstand in keinster Weise meine Bewertung des Produkts. 


2 x 8 Liter - jetzt können wir loslegen
Bevor ich von unserem Test berichte, möchte ich euch erst einmal zeigen, um was für eine Streu es sich hier handelt, also was der Hersteller zu seinem Produkt sagt: 


CatOkay Organic ist eine neuartige Katzenstreu aus natürlichen Getreidefasern. Dadurch ist sie rund drei Mal ergiebiger als herkömmliche, klumpende Katzenstreu. Das Kapillarsystem der Getreidefasern speichert Flüssigkeit sehr effektiv; dadurch ist die Streu auch sparsam im Verbrauch, wirtschaftlicher als Vergleichsprodukte und durch das geringe Gewicht auch günstig im Transport.
Dank der effizienten Flüssigkeitsspeicherkraft und der hohen Geruchsbindung, verbleibt CatOkay Organic viel länger in der Katzentoilette und minimiert dadurch auch den Arbeitsaufwand für die Reinigung und Neubefüllung.

Vorteile der CatOkay Organic Katzenstreu:


🐾 Extrem geruchsbindend


🐾 Natürlich wohlriechend – ohne künstliche Zusätze

🐾 Kompostierfähig und zu 100% biologisch abbaubar:
  • CatOkay Organic ist kompostierbar und biologisch abbaubar. Deshalb können Sie die Restentleerung Ihrer Katzentoilette auf den Kompost bzw. in die Biotonne geben (bitte ggf. örtliche Entsorgungsvorschriften beachten!).
    Entsorgen Sie die täglich anfallenden Abfallklumpen einfach über die normale Haushaltstoilette.
🐾 100% reine Getreidefasern

🐾 Für die Herstellung von CatOkay Organic werden Getreidefasern verwendet,      die aus regionalem Anbau gewonnen werden

🐾 Bis zu 3x ergiebiger als herkömmliche Katzenstreu

🐾 Bis zu 300% Feuchtigkeitsaufnahme

🐾 Leichter zu tragen. (8 Liter entsprechen ca. 4,5 kg)

🐾 Über die Toilette entsorgbar:
  • CatOkay Organic wird aus natürlichen Getreidefasern hergestellt, die sich ähnlich wie Toilettenpapier schon in der Toilettenschüssel im Wasser auflösen und deshalb weder in den Abwasserrohren noch im Klärwerk Probleme bereiten. Bitte immer mit ausreichend Wasser nachspülen!
🐾 Samtig sanft zu den Pfoten

So weit - so gut, dann starten wir mal mit unserem Test.
Wir haben insgesamt 4 Katzenklos bei uns daheim, da wir zwei Katzen haben und über insgesamt 3 Etagen wohnen. Eines der der beiden Hauptklos ist keine herkömmliche Katzentoilette sondern eine wesentlich größere "Plastikschüssel" die eigentlich dazu da war, um große Backbleche und Grillroste einzuweichen und zu säubern. Uns war sie als Luxus-Katzenklo sympathischer 😀. Und eben dieses Klo haben wir für den Test auserkoren. Es ist übrigens so groß, dass da locker beide Packungen des CATOKAY Organic Katzenstreus komplett reinpassen. 

Nachdem ich den 1. Sack gerade einfüllen wollte, musste unsere neugierige Poppy dann doch gleich mal um die Ecke kommen und gucken, was ich da so wurschtele. 

Katzen sind halt neugierig, gell? 
Kaum war der 1. Sack drin, war ihr schon klar, was das wird. Sie hat mich dann den 2. Sack gar nicht erst auch noch versorgen lassen sondern war der Meinung, dass sie jetzt sofort und ohne weitere Verzögerung bitteschön das neue Streu gleich mal testen muss. 


Der Pipibollen, den ich da dann rausgeholt habe, war so miniklein, dass mir klar war: Madämchen musste gar nicht "müssen" sondern wollte einfach nur mal ausprobieren, wie sich das anfühlt, das neue Streu, das so ganz anders riecht als unser bisheriges. 

Das Streu riecht tatsächlich ein bisschen wie in einem Sack Reis. Es fühlt sich recht angenehm samtig an, ist schön klein und leicht und ich war auf den ersten Blick schon mal begeistert. 

Feine, leichte Streu
mit ganz kleiner, lockerer Körnung, die schön rieselt

Besondern schön finde ich, dass meine Mädels alle beide die neue Streu ohne auch nur zu zögern oder mit der Wimper zu zucken angenommen haben. Ich habe also den 2. Sack streu noch eingefüllt und das Klo dann an seinen Stammplatz im Gäste-WC gestellt, um dieses Foto hier zu machen: 



Und schon kam sie wieder um die Ecke geschlendert... unsere Poppy. Sie war so gnädig und hat mir noch erlaubt, das CATOKAY-Papier wegzunehmen, bevor sie sich direkt rangemacht hat, um ein Häufchen abzusetzen: 


Beide Katzen haben mit Vorliebe ihre Hinterlassenschaften verbuddelt und haben, seit wir das CATOKAY Organics nutzen, fast nur noch dieses Katzenklo benutzt. Das spricht für sich, nicht wahr? 

Auf dem folgenden Video könnt ihr sehen, wie ich Poppy´s Häufchen entferne und es über die Haustoilette entsorge. Dieser Punkt gefällt mir übrigens mit am besten. Diese kinderleichte Entsorgung über die Toilette. Keine herumstehenden Katzenkackebeutel sondern ab in die Toilette und weg damit. Ein klarer und absoluter Vorteil und der Tatsache geschuldet, dass es sich bei dem Streu um ein reines Naturprodukt handelt. 


Mir gefällt die Rieselfähigkeit sehr gut. Ohne groß an der Streuschaufel rütteln zu müssen rieselt die "unbenutzte" Streu einfach durch die Rillen. 
Schön an dem Streu ist auch die tolle Geruchsbindung. Das funktioniert wirklich prima, was ja auch nicht zu unterschätzen ist (das weiß jeder, der schon mal einen Katzenhaushalt betreten hat, der mit einer Streu arbeitet, die keine so gute Geruchsbindung hat). 
Schön ist auch, dass sich der "Strandeffekt", also das Verteilen der Streu in der ganzen Wohnung über die Pfötchen/das Fell der Katzen, absolut in Grenzen hält. Nur direkt in unmittelbarer Klonähe findet man Streu auf dem Boden. 

Aber... es war irgendwie klar, dass doch noch ein ABER kommt, oder? Alles andere wäre ja auch zu schön gewesen um wahr zu sein. 
Also mein Aber ist die seltsame Klumpenbildung beim Urin. Der Urin läuft relativ schnell bis zum Toilettenboden durch und bildet dort ziemlich riesige "Pfannkuchen". 

ganz schön große Fladen 😨
Wenn ich da an die hübschen Eiskugelrunden Pipibollen meiner bisherigen Streu denke, empfinde ich diese Riesenklopper schon als Nachteil. Vor allem bleibt der geklumpte Urinfladen, wenn man ihn nicht sofort entfernt, ziemlich stark am Boden haften und man hat so einige Mühe, ihn dort abzukratzen und auf die Schaufel zu bekommen. 

Je länger die Streu in Gebrauch ist, desto "klumpunfähiger" wird sie meiner Meinung nach. Die Urinklumpen fallen auseinander, man hat dann viel kleine gebrauchte Streuteilchen im Katzenklo, was ich einfach nicht so schön finde. Und diese kleinen Teile herauszufieseln ist auch nicht gerade mit einer handelsüblichen Streuschaufel möglich. Im folgenden Video könnt ihr sehen, was ich meine: 



Und noch ein Nachteil: beim Einfüllen und beim darin herumwühlen mit Streuschaufel ist die CATOKAY Organics Katzenstreu wirklich schön staubarm. Das hat mich zu Anfang total begeistert. Allerdings ist es wohl eher so, dass der Staub zwar nicht durch die Luft fliegt und sich auf Möbel etc. legt, sondern sich in Bodennähe aufhält. Uns ist aufgefallen, dass Hazel sich nach jedem Klogang immer ganz ausgiebig die Pfoten putzt, was sie bisher noch nie gemacht hat. Die Erklärung dafür ist aber ganz einfach, wie ihr auch auf den beiden folgenden Fotos sehen könnt. 

Die Pfoten sind völlig eingestaubt

und auch im Gesicht ist Hazel staubig... Katzen schnüffeln ja im Klo immer an ihren Hinterlassenschaften

Das gefällt mir gar nicht, zumal sie den ganzen Staub ja schluckt, was ich mir einfach nicht so wirklich als gesund vorstellen kann. 

Gestern nun, nach 3,5 Wochen im Gebrauch, haben wir das komplette Streu entsorgt. Ich hätte es nicht länger nutzen mögen, weil wie oben schon erwähnt die Klumpenbildung einfach nicht mehr so gut war und im ganzen Klo die Kleinteile der zerfaserten Pipiklumpen verteilt waren. Hygienisch finde ich das nicht und meinen Mädels möchte ich das dann auch nicht länger zumuten. Wobei ich 3,5 Wochen schon sehr okay finde, das ist eine angemessene Zeit ohne Streuwechsel. 

Auf jeden Fall sah das Klo, nach dem ich das Streu rausgeschüttet hatte, so aus: 


Man kann ganz gut erkennen, dass einiges an Staub am Boden haftet und dass auch kleinere Klumpen anhaften. Diese Klumpen möchte ich euch gern noch von Nahem zeigen. 

Man sieht an dem kreisrunden Umriss, dass der
Pipibollen wirklich am Boden anhaftete

hier in der Ecke hat sich ein recht hartnäckiger Klumpen gebildet,
der nur mit einiger Kraft zu entfernen war


Also, ihr seht: viele Vorteile, einige Nachteile. Hier daher eine kleine Zusammenfassung. 

VORTEILE: 

✅ tolle Geruchsbindung
✅ 100% reine Naturfaser
✅ sehr ergiebig
✅ leicht im Gewicht (also ganz anders als Streu aus Bentonit z.B.)
✅ über die Toilette entsorgbar 
✅ gutes Preis-/Leistungsverhältnis
✅ gute Klumpenbildung (mit kleiner Einschränkung, s. unten bei Nachteilen)
✅ staubarm (mit Einschränkung)
✅ kaum "Strandeffekt" in der Wohnung
✅ sofortige und uneingeschränkte Akzeptanz bei den Katzen

NACHTEILE: 

⛔ Urin läuft bis zum Boden durch und bildet dort dann "Fladenklumpen", die relativ fest haften bleiben 
⛔ nach gewisser Zeit lässt die Klumpenbildung nach, die Klumpen zerfasern und verteilen sich somit im ganzen Klo
⛔ Der Staub der Streu haftet sich an Pfötchen und Fell der Katzen (was für diese sicherlich nicht wirklich angenehm ist) und wird somit von diesen beim Putzen geschluckt

Die Vorteile überwiegen hier rein anzahlmäßig sehr. Ich würde dem CATOKAY Organics Katzenstreu daher durchaus 4 von 5 Sternen geben 🌟🌟🌟🌟 
Hätte ich nicht ein Katzenstreu, mit dem ich vollauf zufrieden bin und dem ich 5 von 5 Sterne geben würde, würde ich es tatsächlich in Erwägung ziehen, auf CATOKAY Organics umzusteigen. Als Alternative für mich absolut im Rennen und ich kann es guten Gewissens empfehlen. Das Preis-/Leistungsverhältnis (8 Liter bekommt man für ca. 7,99 € UVP) ist einwandfrei: das Streu ist wirklich ergiebig. Es ist im Handel noch nicht so wirklich weit verbreitet. Über Google & Co. könnt ihr aber natürlich den einen oder anderen Händler finden. 

Herzlichen Dank an Futtertester, dass wir CATOKAY Organics testen und darüber berichten durften.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

FELIX SOßENSCHMAUS

(getestet von Dani mit Hazel und Poppy) *Beitrag enthält Werbung* Auch wenn mich das Futter nicht überzeugt, stelle ich euch hier gerne d...